Zusammen sind wir stark

Nur 10 Fahrrad-Minuten von uns entfernt, befindet sich der Internationale Schulbauernhof Hardegsen. Hier können Schulklassen, aber auch Familien, die Vielfalt der Landwirtschaft kennenlernen. Und das im bäuerlichen Alltag und nicht als Abenteuerurlaub.

Der Tagesablauf ist genau geplant, denn die Tiere müssen jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit gefüttert und gemolken werden. So geht’s morgens nach dem Aufstehen direkt in den Stall. Von 7:45-9:00 Uhr werden die Kühe gemolken und die Rinder, Hühner, Enten, Schweine, Schafe, Rinder und Ziegen gefüttert. Erst danach wird gefrühstückt.

Im Laufe der Woche durchlaufen die Schülerinnen und Schüler nachmittags verschiedene Positionen. Sie lernen alles rund um die Honigbiene, was man über die Verarbeitung von Milch wissen sollte und vieles mehr.

Uns ist wichtig, dass gerade die nächste Generation die Möglichkeit erhält sich nicht nur über Lebensmittel, deren Herstellung und Herkunft zu informieren, sondern auch einen praxisnahen Bezug dazu erhält und hautnah das Arbeiten in der Landwirtschaft miterleben kann.

Zusätzlich werden auf dem Internationalen Schulbauernhof nach Altersklassen politisch aktuelle Themen mit direktem Bezug erklärt und diskutiert. Welche Problematiken stecken hinter Diskussionen in der Politik oder warum sind gut gemeinte Vorhaben mitunter nur schwer umzusetzen? Es geht schlicht und einfach darum, Transparenz zu schaffen und einen mündigen Bildungsprozess zu ermöglichen.

Gemeinsam veranstalten wir jedes Jahr auf dem Bauernhof ein Apfelerntefest. Von selbstgemachten Kartoffelpuffern über ausgefallene Soßen bis hin zu Apfelverkostungen gibt es immer viel zu entdecken und noch mehr zu erfahren. Die Tiere sind und bleiben aber das Highlight für Groß und Klein.